Unsere aktuellen Projekte


Druckmessbox

Die Heeresinstandsetzungs-Logistik GmbH, kurz HIL genannt, zeichnet sich verantwortlich für die Instandhaltung und Instandsetzung der Bundeswehrfahrzeuge. Von der einfachen Wartung bis zur komplexen Reparatur werden in diesem Unternehmen alle anfallenden Aufgaben bewältigt.

Firma HIL trat an uns heran mit der Bitte, eine bestehende Druckmessbox, die von seitens der Bundeswehr gestellt wird, deutlich zu verkleinern, da sich das Handling im Arbeitsalltag als sehr umständlich erwiesen hat.

Die Anforderungen an die neue Druckmessbox wurden gemeinsam definiert, wie z.B. der Druckmessbereich, die Skalierung der Manometer und die Anschlüsse an den Messstellen. Auf Basis dieser Daten wurden drei mögliche Konzepte erarbeitet und zur Diskussion gestellt. Nachdem die Entscheidung gefallen war, wurde ein erster Prototyp der neuen Druckmessbox gebaut und an den Kunden übergeben.  

Diese Druckmessbox ist inzwischen über ein Jahr im Einsatz und wurde im Arbeitsalltag auf Herz und Nieren getestet. Kollegen, die täglich damit arbeiten, sind von dem Fortschritt überzeugt, so dass ausschließlich die neue Druckmessbox verwendet wird. Die Vorteile der deutlich kompakteren Bauweise liegen klar auf der Hand.

Sollten auch Sie Bedarf an Sonderlösungen haben -  von Werkzeugen bis hinzu kompletten Anlagen- ganz nach Ihrem Bedarf, dann sprechen Sie uns an.

Wir schaffen Lösungen.


Mikrowellendurchlaufanlage für Fraunhofer PYCO (Polymermaterialien und Composite)

Das Fraunhofer Institut PYCO stellte uns mit dem Anliegen, eine Durchlaufmikrowellenanlage zu bauen, vor eine völlig neue Aufgabe. Dieser Herausforderung stellten wir uns in enger Zusammenarbeit mit der Firma IBF-Electronic GmbH. Gemeinsam entwickelte der Firmenverbund aus PFAHL Systemtechnik GmbH, PFAHL Gerätebau GmbH und IBF-Electronic GmbH die Anlage. Jeder Firmenbereich nahm eine wichtige Rolle für das Gelingen des Gesamtprojektes ein. So wurde die Gesamtauslegung des Mikrowellenteiles, was einen wesentlichen Schwerpunkt des Projektes darstellte, durch die Firma IBF-Electronic GmbH, unter Federführung von Herrn Reinhard Fischer, geleistet.

Die PFAHL Gerätebau GmbH zeichnete sich verantwortlich für den Maschinenbaupart. Der elektrotechnische Teil sowie die steuerungstechnische Seite wurden von der PFAHL Systemtechnik GmbH realisiert. Nur durch das gelungene Zusammenspiel aller einzelnen Komponenten konnte das große Ganze entstehen.

 
Eckdaten der Maschine:

  • Zwei eigenständige Anlagenteile: Monomode und Multimode
  • Gesamtlänge beider Anlagenteile: 8 Meter

Monomode: 3 Meter
Multimode: 5 Meter

  • Gewicht: ca. 2 Tonnen
  • Leistungsaufnahme gesamt: ca. 70 KW
  • Förderbandgeschwindigkeit Stufenlos einstellbar von 10mm-10000mm pro Minute
  • Steuerung: Siemens S7
  • Profibus System mit 60 Teilnehmern
  • SICK Safty Bus System

Entwicklung einer Steuerung für einen Gleitschalungsfertiger des Unternehmens STRABAG

In diesem Projekt ging es um die komplette Entwicklung der Steuerung und Überwachung aller Motordaten sowie die komplette elektrische Verkabelung der Maschine. Bei der Maschine handelt es sich um einen Gleitschalungsfertiger, der von der Firma STRABAG konstruiert wurde. Mit Hilfe dieser Maschine werden die Betonfahrdecken auf Autobahnen in einem Arbeitsgang gefertigt.

Ein besonders wichtiger Punkt bei allen Planung- und Entwicklungsschritten war der Faktor Zuverlässigkeit der Maschine. Da der Beton zur Verarbeitung just in sequence zur Baustelle gebracht wird, ist jeder ungeplante Stillstand der Anlage mit hohen Ausfallkosten verbunden.

 
Eckdaten der Maschine:

  • Selbständiges Verfahren auf ein Tieflader ohne Demontage der ganzen Anlage
  • Modular erweiterbar auf die geforderte Einbaubreite von 5 m bis 17,75 m